Die Hüter des Lichts - Kritik


Rise of the Guardians

US · 2012 · Laufzeit 97 Minuten · FSK 6 · Abenteuerfilm, Komödie, Fantasyfilm, Animationsfilm · Kinostart
Du
  • 6

    Hatte wirklich mehr erwartet von dem Film. Nach etwa der Hälfte war ich kurz davor einfach auszumachen, weil ich echt gelangweilt war, habe aber stattdessen das meiste vorgespult. Die Story konnte mich einfach so gar nicht packen, obwohl der Anfang vielversprechend aussah und ich die Charaktere auch ganz interessant fand.
    Es braucht eben mehr als nette Animationen und Actionszenen um einen guten Film zu machen.

    • 3

      Einerseits will der Film, dass Kinder ihre Unschuld bewahren, einerseits sorgt er wegen der Darstellung der Figuren für das Gegenteil.

      Der Weihnachtsmann ist ein tätowierter Russe, der Osterhase zeichnet sich durch seine primitive Ausdrucksweise aus, die Zahnfee ist zu tief in den Farbeimer gefallen und Jack Frost ist ein sich selbst hassender Emo.

      Auch die Beweggründe des Bösewichts könnten abgedroschener nicht sein. Leider schon wieder völlig fantasielos und da der Rest (Handlung, Charaktere) auch nicht recht schlüssig ist, kann ich das hier nicht verzeihen.

      Ein Kinderfilm soll sich meiner Meinung nach nicht (nur) durch nette Animationen und Actionszenen auszeichnen, sondern in eine Welt entführen, die Kinder verzaubert, belehrt und/ oder unterhält und das ohne sie zu desensibilisieren.

      2
      • 8 .5
        Cooper 31.03.2018, 10:19 Geändert 31.03.2018, 10:21

        Was für Filme schauen sich Trickfilmfreunde an Ostern an?

        Wenn ich in meinen Hirnwindungen grabe, dann gibt es wenige Hochkaräter mit dieser Thematik.
        Natürlich gibt es einige Filme mit religiösen Geschichten, Sagen und Botschaften.
        Allerdings wird mir vermutlich jeder zustimmen, dass handgezeichnete oder computeranimierte Trickfilme diesbezüglich rar sind. Streicht man dann noch sämtliche Werke mit Bibelbezug, dann bleibt kaum noch etwas übrig!

        Spontan fallen mir sogar nur zwei Filme ein. Der Eine nennt sich 'Hop' (Mischfilm aus Realfilm und CGI-Hasen) und taugt meiner Meinung nach, nicht zu viel mehr, als einem vergessenswerten, einmaligen Anschauen.

        Glücklicherweise beschenkten die Macher bei Dreamworks mich und Millionen anderer Liebhaber mit 'Die Hüter des Lichts'. ♡
        Hier hat es der Zuschauer mit einer humorvollen, sehr aktiven Hollywoodproduktion zu tun, welche sich neben Ostern auch für Weihnachten tauglich zeigt. ^^
        Eine vergleichbar hochwertige Trickfilmproduktion sucht man vergeblich.

        Alle paar Jahre schaue ich mir 'Die Hüter des Lichts' an.
        Thematisch passt dieses lustig-kreative Filmabenteuer zu Ostern und Weihnachten.

        Die englische Besetzung ist geradezu exquisit und auch die deutschen Sprecher liefern vortreffliche Arbeit ab.
        Ob Alec Baldwin mit russischem Akzent als Weihnachtsmann, Hugh Jackman als Känguruh ähhh...Osterhase mit Boomerang, Chris Pine als frechem Jack Frost, Isla Fisher als hyperaktive Kolibri-Zahnfee oder Jude Law als tatsächlich charismatischer und beängstigendem Schurken mit Grips - sie und ihre deutschen Entsprechungen sind ein Genuß für die Ohren.

        Der Regisseur Peter Ramsey ist als einer der Regisseure für Sonys Animationsabenteuer mit afroamerikanischen Spiderman gelistet, der im Dezember 2018 erscheint. Ob er dort seine straffe Erzählweise mit seinen lustigen Drehbuchfertigkeiten zu einem empfehlenswerten Film verwenden kann, wird die Zukunft zeigen. Bei 'Die Hüter des Lichts' hat Herr Ramsey zumindest überzeugende Arbeit abgeliefert. Ein unterhaltsameer Film ohne Längen mit Witz und Charme war das Ergebnis. ☆
        Der Trailer zu 'Spider-Man: A New Universe' macht jedenfalls neugierig. ^^

        12
        • 10

          Für mich einer der schönsten Animationsfilme und perfekt für die Weihnachtszeit. Animation, Figurenzeichnung (allen voran Jack Frost), Story - einfach großartig. Hier steckt viel Liebe drin. Das einige Figuren hier anders dargestellt werden, als man es gewohnt ist, stört mich überhaupt nicht. War für mich eher erfrischend mal einen schwertschwingenden Weihnachtsmann mit Tattoos oder einen riesigen Osterhasen zu sehen, der auf cool macht aber Angst vor dem Weihnachtsmannschlitten hat. Auch der Bösewicht konnte mich bestens überzeugen. Die Wichtel und die kleinen Zahnfeen sind supersüß gezeichnet, genauso wie Sandy. *_______*
          Der Film bietet so gut wie alles: Spannung, Spaß, Action, Drama.

          10
          • 6

            Es ist mir an sich recht egal in welche Richtung ein Film geht, sei es spaßig oder ernst – nur die Balance muß stimmen. Dieses erfüllt der Film hier für mich leider nicht: der Anfang gerät mystisch, gerade zu zauberhaft und schwingt dann um in relativ flapsigen Slapstick was aber so gar nicht passt. Und das ist dann in etwa das ganze Problem welches sich durch den ganzen Film zieht: teils zu albern, teils zu dusselig und dann wieder traurig und ernst – da stimmt die Ausgewogenheit nicht wirklich. Sonst kann man eigentlich recht wenig klagen, aber ebenso wenig loben. Ich hab den Film nur auf DVD geschaut, kann also nichts über eine ggf. vorhandene Wirkung in 3D sagen. Die Handlung berühmte Figuren zu einem fiktiven Team zusammen zu packen gabs auch schon mal frischer und in diesem Falle sind die Helden zwar putzig, aber eben nicht die Gestalten mit denen ich mitfiebern kann. Obendrein geht der dialektbelastete Santa mir merklich auf den Sack. Doch was solls, es ist ein Animationsfilm und der hat als solches schon mal von Anfang an keine Chance bei mir und es war auch nicht die Sorte Film auf die ich als ich ihn gerade sah so überragend Lust hatte. Als Spielerei für kleine Kinder sollte es taugen. Das ist doch miunter auch schon genug.

            Fazit: Bunter Animationsflash der nette Ideen hat, aber insgesamt nicht iwkrlich in de Lage ist zu überzeugen!

            • 6

              Die Hüter des Lichts ist nett. Den Film anzuschauen, ist sicher kein Fehler. Um in der ersten Liga der Animationsfilme mitzuspielen, ist der Streifen aber schlicht nicht komplett genug. So ist die Storyidee und auch die Handlung selbst nicht uninteressant. Einige Ideen und Szenen sind aber eher merkwürdig und insgesamt ist die Story zu dünn, zu einfach gehalten, um komplett zu überzeugen. Auch die Figuren überzeugen nicht vollends. Mir persönlich war keiner der Charaktere wirklich sympatisch. Zumindest aber fehlen Sidekicks, die die teils doch sehr bedrückende Stimmung heben.

              • 7

                Schöner Animationsstreifen der Spaß macht, und zwar für die ganze Familie !
                Süße Figuren, die man ohne Zweifel ins Herz schließt. Allen vorran der Sandmann ;-)
                Von der Handlung wurde ich sogar noch positiv überrascht.
                Klasse Film, in 3D nochmals etwas anschaulicher

                1
                • 6 .5

                  Eine süsse Geschichte die das Herz berührt.
                  Der Animations Stil gefiel mir nicht soo gut, aber die Story hat das wieder wett gemacht.

                  1
                  • 7

                    Schön animierter Animationsfilm mit fantastischen Schauwerten, toller Handlung und liebenswerten Charakteren! Obwohl ich mich zugegebener Maßen an "Russki-Santa" gewöhnen musste...

                    • 10

                      Dieser Film ist für unsere Familie zur Weihnachtszeit absolute Pflicht. Er ist so toll gemacht und zieht uns auch nach dem X-ten Mal in den Bann. Wer diesen Film schlecht bewertet, hat ihn nicht verstanden.

                      • 7

                        richtig cooler animierter Film.
                        Der Sandmann ist der coolste

                        • 3

                          Für mich ein absoluter Kinderfilm bedeutet höchstens vom Alter bis 10. Es wurde gut animiert jedoch wurde zu viel zu stark verändert. Der Osterhase der wirklich wie ein Riesenkänguru aussieht, ein russischer Weihnachtsmann und Sandy der klischeehaft natürlich immer wieder verschläft bzw einschläft...
                          Es gibt Kinderfilme die man egal welchen Alters immer anschauen kann und die auch für Erwachsene noch nostalgische Gefühle wecken, aber der absolut nicht bei mir....Ich war einfach nur gelangweilt

                          • 4

                            Überbemüht viele Funken und doch zündet nichts

                            • 8 .5

                              Weihnachtsmann, Osterhase, Zahnfee, Sandmann und der Neue, Jack Frost, kämpfen zusammen gegen den bösen Boogeyman und für die Hoffnung aller Kinder auf der Erde.
                              Ich muss sagen, ich habe für diese ganzen neueren Disney(-Pixar) Produktionen überhaupt nichts mehr übrig. Filme wie Frozen und Merida werden künstlich aufgeblasen mit heißer Luft. Wo sind die wirklich schönen Kinderfilme mit Herz und Liebe zum Detail geblieben?
                              Offenbar bei DreamWorks! Wenigstens soweit ich das nach "Drachzähmen leicht gemacht" sagen kann UND diesem Film!
                              Ich bin total begeistert von "Die Hüter des Lichts" und dabei habe ich so wenig erwartet. Mit Abstand der beste Animationsfilm, den ich seit sehr langer Zeit gesehen habe. Er erinnert in vielerlei Hinsicht an "Guardians of the Galaxy" und steht dem Film meiner Meinung nach auch in nichts nach.
                              Die Story ist so schön und originell, gut durchdacht, geht einem richtig an Herz, ist spannend, hat Tiefgang und richtig gute Actionmomente.
                              Ich hatte auch schon lange keinen richtig guten und glaubwürdigen Bösewicht mehr gesehen, auf den schwarzen Mann trifft das hier eindeutig zu. Deshalb sollte der Film aber auch nicht von den ganz Kleinen gesehen werden. Dafür kann es schon mal ganz schön gruselig und traurig werden. Auch wenn es am Ende wieder - und das kann man hier sagen ohne zu spoilern - ein schönes Happy End gibt, passend und ohne vor Kitsch nur zu triefen.
                              Ich habe hier einfach das Gefühl, dass die Macher sich wirklich etwas dabei gedacht haben. Die Charaktere wurden mit sehr viel Liebe gezeichnet. Ich mag die Darstellung jeder einzelnen Figur (der Sandmann ist mein Liebling).
                              Der Film ist zudem auch absolut etwas für Erwachsene, kann vielleicht nur von solchen erst richtig geschätzt werden. Eine ordentliche Portion Selbstironie sorgt für ausreichend Humor und die Optik stellt alle anderen in den Schatten.
                              Ich kann es ehrlich gesagt nicht verstehen, dass "Die Hüter des Lichts" doch eher wenige kennen und der Film so im Hintergrund verschwunden ist. Sogar mir wäre er fast entgangen.
                              Meine Top-Empfehlung für diejenigen, die sonst keine Kinderfilme mögen und natürlich auch für die, die es tun ;)

                              8
                              • 6

                                Glaubt denn in diesen gottverdammten Zeiten keine arme Sau noch an unser altehrwürdigs Christkindal :(

                                • 5 .5
                                  totox 31.05.2015, 20:10 Geändert 05.01.2016, 20:44

                                  Die Story und die Dialoge sind schwach. Aufgrund der wenig sympathischen Haupthelden und der düsteren Stimmung kann ich mir nicht vorstellen, dass Kinder den Film mögen. Dafür ist aber die Grafik gut und viele Details sind aufwendig und liebevoll gestaltet.

                                  • Weihnachtsmann mit russischem Aktent - min ganzes Weltbild ist erschüttert

                                    • 6

                                      Jack Frost ist in Deutschland nicht die bekannteste Figur. Den Spaß den “Die Hüter des Lichts” versprühen tut dies allerdings keinen Abbruch, denn Jack wird sehr schön eingeführt und die Sequenz in der Frost für eine abenteuerliche Schlittenfahrt sorgt, stimmt gut auf das kommende ein.

                                      Auch die anderen Hüter sorgen dafür, dass man den Film gerne schaut. Ein eher muskulöser Osterhase, ein Sandmann der sich nur mit Symbolen verständigen kann, ein grimmiger Weihnachtsmann und Zahnfee die einfach (fast) jede Animationsfigur um den Finger wickeln kann, muss man einfach mögen.

                                      Es sind aber leider auch genau die Hüter, die dafür sorgen, dass man den Film zu Ende schaut. Der Bösewicht Pitch bleibt doch eher blass und die Geschichte selbst ist etwas zu gradlinig und ernst erzählt. Etwas mehr Augenzwinkern und nicht nur überzeichnete “Traumwesen” hätten dem Film gutgetan.

                                      Dennoch ist “Die Hüter des Lichts”, ein Film den es sich lohnt anzuschauen, denn die fünf Hüter sind wirklich charmant in Szene gesetzt. Hinzu kommen dann noch die Helferlein vom Weihnachtsmann und von der Zahnfee und so schaffen es die Hauptfiguren dann über den schwachen Storybogen hinwegzutäuschen und dem Zuschauer einen netten Kinonachmittag zu bescheren.

                                      1
                                      • 8
                                        MissesAndi 31.01.2015, 20:53 Geändert 02.02.2015, 19:13

                                        Ein sehr schön gemachter Film mit unglaublichen Animationen!
                                        Ich würde ihn nicht unbedingt als Kinderfilm bezeichnen, da er Stellenweise doch sehr düster ist, doch wird am Ende wie erwartet alles gut.
                                        Die Hauptcharaktere sind liebevoll gezeichnet und vielleicht etwas überraschend, da der Sandmann nicht unsrer Deutschen KiKa-Version entspricht, und auch der Osterhase etwas größer als vielleicht angenommen daherhoppelt.
                                        Die Geschichte ist nett erzählt, ein richtiges Märchen, doch auch sentimental, vor allem wenn es um Jack Frost's Geschichte geht.
                                        Die Animationen sind wundervoll, allein die Eiskristalle, aber auch Sandy's Sand sind wunderschön.
                                        Der Film ist einfach zu empfehlen! :D

                                        3
                                        • 9
                                          xxX_Film-Taxi_Xxx 15.01.2015, 21:59 Geändert 16.01.2015, 09:23

                                          Schön gemachter Film, ich glaube das beschreibt ihn am besten.
                                          Alle Figuren sind sehr Sympatisch und man er erkennt die Handschrift von den machern die auch Drachenzähmen leicht gemacht, gemacht haben. Alles im ganzen ein Lohnenswerter Film den man immer mal wieder sehen kann.

                                          Ich war im Kino echt überrascht und daher gebe ich 9 Punkte :)

                                          1
                                          • 9 .5

                                            Es gibt eine Sache die etwas beängstigend ist - warum hat der Weihnachtsmann Schwerter? Zu meiner Kindheit hatte er noch ein Rute. Gut...die Jugend ist heute wirklich ziemlich verroht aber das ist dann doch ein wenig zu extrem!! :D :p
                                            Im Kino in 3D war der Film eine Augenweide. Ich mag ihn einfach. Sympathische Figuren...vor allem Sandy :D ...mehr gibt es nicht zu sagen.

                                            • 9

                                              Toller Animationsfilm. Gehört zu meinen Lieblingen. Ich war im Kino absolut begeistert!

                                              • 7 .5

                                                Seit gestern hab ich eine neue Lieblingsanimationsfigur, Sandy ist ja wohl der Knuddeligste und Süßeste überhaupt :)

                                                2
                                                • 7

                                                  Gelungener Animationsfilm mit sympathischer Superheldenparade - vom Sandmann bis hin zum Osterhasen ist jedenfalls jeder Held der Kindheit vertreten. Von der Story her total vorhersehbar, aber das wird die Zielgruppe nicht weiter stören. Tricktechnisch meiner Meinung nach etwas dürftig animiert, kann der Film insgesamt aber überzeugen. Er will die Familie unterhalten, mehr nicht - Ziel erreicht.

                                                  • 7 .5

                                                    Fantasievoller Film für die ganze Familie. Witzig und mit großartigen Charakteren (Osterhase, Sandmann etc.). Die Story dreht sich ein paar Mal im Kreis und die Auflösung ist vielleicht etwas zu simpel gestrickt, was dem großen Unterhaltungswert von "Die Hüter des Lichts" aber keinen Abbruch tut.