Dschungelcamp 2019 - Das versprechen die Kandidaten


Dschungelcamp 2019
© MG RTL D / Arya Shirazi
Dschungelcamp 2019
moviepilot Team
Mr Vincent Vega Rajko Burchardt
folgen
du folgst
entfolgen
Meint es gut mit den Menschen.

Über die Einschaltquoten des Hitformats Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! konnte sich RTL zuletzt nicht beschweren. Auch 2018 verfolgten regelmäßig etwa 6 Millionen Zuschauer das Dschungelcamp, in der werberelevanten Zielgruppe wurde ein Marktanteil bis zu 45 Prozent erreicht. Von einstmaligen Spitzenwerten war das allerdings ein gutes Stück entfernt - und überhaupt beherrschte der australische Dschungel die öffentliche Wahrnehmung früher deutlich mehr. Grimmepreisverdächtige Unterhaltung bot die mit künstlichen Reizen wie Nikotinentzug versetzte Ausgabe im letzten Jahr nicht, eher aus Gewohnheit schien das Publikum dem recht unspektakulären Treiben zu folgen.

Einem möglichen Abwärtstrend sollen in der 13. Staffel Neuerungen entgegenwirken. Zum ersten Mal erhält der Dschungelkönig oder die Dschungelkönigin ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro, womit das zunehmend dünnere Feld der Kandidaten bestellt und zugleich ihr Gehalt gedrückt werden dürfte, um auch die Wahrscheinlichkeit vorzeitiger Ausstiege zu verringern. Besetzungscoups gelangen der Produktion in diesem Jahr trotzdem oder gerade deshalb keine, auf den ersten Blick wirkt das Dschungelcamp 2019 schwach aufgestellt. Besonders die Verpflichtung von Sibylle Rauch markiert ein fragwürdiges Highlight, lässt doch der ehemalige Erotikstar eine alles andere als stabile Performance erwarten.

Influencer, die niemand über 20 kennt

Mehr noch als in den Vorjahren dominieren Influencer, also Menschen mit Reichweite, die Auswahl der Kandidaten. Simple Onlinebekanntheit kann über die Eignung für das Format entscheiden, wobei Bastian Yotta mit mehr als 2 Millionen Snapchat-Abonnenten zu den wahrscheinlich größten Internetprominenten Deutschlands zählt. Der Einzug seiner "geballten Manneskraft" (RTL) ins Dschungelcamp stand bis zuletzt auf wackligen Beinen, nachdem Yotta im vergangenen Dezember wegen Verdachts der Steuerhinterziehung festgenommen wurde. Leider ist zu befürchten, dass der schmierige Charme des angeblichen Selfmade-Millionärs reichlich Anklang finden wird.

Einen unwesentlich sympathischeren Eindruck macht Domenico de Cicco aus den sendereigenen Dschungelrekrutierungsshows Die Bachelorette und Bachelor in Paradise. Sprachliche Schlichtheit ("Ich tue mich selber vorbereiten mit Insekten vom Angelshop") trifft auf erloschene Liebe - die von de Cicco hintergangene Bachelor-Kandidatin Evelyn Burdecki hat RTL gleich dazugeholt. Ihr Techtelmechtel vor laufenden Kameras platzte, weil der Traummann nichts von seiner hochschwangeren Exfreundin erzählte. Beide haben daraus eine Influencer-Karriere gebastelt und verkaufen ihre Dschungelteilnahme als "Aufeinandertreffen" mit "großer Aussprache", was so durchsichtig wie brillant ist. Zur Prüfungskönigin sollte es bei Evelyn Burdecki reichen.

Auf Instagram, dem wichtigsten Influencer-Gradmesser, werden Domenico de Cicco und Evelyn Burdecki allerdings von der Podcasterin (!) und vorgeblichen Sexexpertin Leila Lowfire abgehängt, die dort mit "Locken und Kurven" (Selbstbeschreibung) über 160.000 Follower bespaßt. Im Dschungelcamp möchte sie eine digitale Entgiftung vornehmen und wird, so jedenfalls meine Vermutung, ihre neu gewonnene Energie in Widersprüche zu Chauvimätzchen investieren. Von GZSZ-Darsteller Felix van Deventer (150.000 Instagram-Follower) sind solche Mätzchen nicht zu erwarten, das diesjährige Dschungelküken dürfte in Tradition von Jörn Schlönvoigt für knuddelige Gemütlichkeit sorgen - lieb, harmlos, unscheinbar.

Kandidaten, die schnell wieder gehen müssen

Bestimmt nicht weniger lieb, aber zumindest im Vorfeld weitgehend ohne Profil zieht Sandra Kiriasis ins Dschungelcamp 2019. Als Bobpilotin wurde sie Olympiasiegerin und gewann außerdem 6 Europameisterschaften, 7 Weltmeistertitel und 46 Weltcup-Siege. Weil Kiriasis dadurch offensichtlich grandios überqualifiziert ist, hat sie als Begleitung Indira Weis mitgenommen, jene frühere Popsängerin, die in der legendären 5. Staffel ein fast ebenso legendäres Liebesspiel aufführte. Für langjährige Dschungelfans ist das zwar eine wehmütige Geste, nützen aber wird sie leider nichts: Sandra Kiriasis darf ganz sicher als eine der ersten zurück ins Hotel fahren.

Dort kann es sich Kiriasis dann mit Schlagersänger und -Komponist Peter Orloff gemütlich machen, der in den 1970er Jahren unter der Regie von Siggi Götz und Franz Josef Gottlieb auch einige Filme drehte. Manche halten ihn für einen Geheimfavoriten, ohne Angabe von Gründen. Wahrscheinlicher ist, dass er liegen und fliegen wird, und ihm das mangelnde Zuschauerinteresse nicht annähernd so zusetzt wie Schauspielerin Doreen Dietel (offenbar bekannt aus einer Serie namens Dahoam is Dahoam). Wegen Schönheitskorrekturen ihrer Lippen seien irgendwann die Rollen ausgeblieben, sagt sie, und das habe sogar zu einem Suizidversuch geführt. Wie viele Sorgenkinder verträgt das Dschungelcamp 2019?

Hoffnungsträger, die Sensationen versprechen

Chris Töpperwien ist Fernsehauswanderer und wird "Currywurstmann" genannt, weil er eine Currywurstkette gründete. Er zog von Köln nach Los Angeles und nahm dafür ein Kamerateam der RTL-Tochter VOX mit, das ihn neben Daniela Katzenberger, Konny Reimann und Jens Büchner zu einem der großen Stars des Senders machte. Geldsorgen scheinen den "Millionär in Hollywood" (Bild-Zeitung) nicht ins Dschungelcamp zu treiben, was die Vermutung nahelegt, dass er genau wie Bastian Yotta aus reiner Gefallsucht teilnimmt. Das sind entweder die besten oder die schlechtesten Voraussetzungen, je nach Blickwinkel. Blinde Prognose: Chris Töpperwien liefert ab.

Zu den bislang 8 ehemaligen Kandidatinnen von Germany's Next Topmodel, die den Sprung ins gute Fernsehen schafften (wenn wir Alexander "Honey" Keen mitzählen, wogegen ja überhaupt nichts spricht, waren es sogar 9), gehörten das Format nachhaltig prägende Persönlichkeiten wie Larissa Marolt und Sarah Knappik. Letztere teilte sich die Aufmerksamkeit der damaligen 3. GNTM-Staffel mit Gina-Lisa Lohfink und Gisele Oppermann, deren überfälliger Einzug ins Dschungelcamp schon jetzt das Comeback des Jahres ist - die seinerzeit als "Heulsuse" betitelte und tatsächlich bei jeder Gelegenheit in Tränen ausbrechende Oppermann wird das Erbe ihrer Co-Models sensationell antreten.

Dschungelcamper der Herzen und daher aussichtsreichster Kandidat auf die Krone dürfte aber Tommi Piper werden, körperliche Unversehrtheit vorausgesetzt. Als deutsche Synchronstimme von Alf und Tony Danza hat der 77-jährige einen Nostalgievorsprung, der ihn zum Instant-Publikumsliebling macht. Piper kündigte zudem einen genialen Schachzug an - er wolle in der Show verstorbene Ex-Kandidaten wie Rolf Zacher und Daniel Küblböck ehren ("Eine Gedenkminute tut uns allen gut. Der Gedanke an das Endliche im Leben."). Unter Einsatz solcher Güte und Weisheit, wie sie nur ein Dschungelältester sich glaubhaft abzuringen weiß, gilt Tommi Piper als gesetzter Finalist.

Die 13. Staffel vom Dschungelcamp ist ab 11. Januar 2019 auf RTL zu sehen. Hier geht es zum Dschungelarchiv mit allen Thementexten.

Was erwartet ihr von den Kandidaten im Dschungelcamp 2019?

moviepilot Team
Mr Vincent Vega Rajko Burchardt
folgen
du folgst
entfolgen
Meint es gut mit den Menschen.
Deine Meinung zum Artikel Dschungelcamp 2019 - Das versprechen die Kandidaten
9e2c6cea8aa04d44b9c2e46892692e48