"Ich wollte es zerstören" - Jim Carrey spricht über seine lange Abwesenheit


Jim Carrey in Kidding
© Showtime
Jim Carrey in Kidding

Es gab eine Zeit, da war Jim Carrey kaum von der großen Leinwand wegzudenken. Viele seiner Filme sollten beachtliche Erfolge an den Kinokassen feiern und ihn zu einem von Hollywoods-Topverdienern aufsteigen lassen. Vor einigen Jahren zog er sich jedoch zusehends aus dem Zirkus Hollywood zurück; es wurde still um ihn. In einem neuen Interview bricht er nun sein Schweigen.

Jim Carrey offenbart, wieso er zuletzt weniger Filme drehte

Im Gespräch mit The Hollywood Reporter blickt Jim Carrey auf seine beachtliche Karriere zurück und gewährt einen Einblick in die Hintergründe, wieso es um ihn im Laufe der Zeit immer ruhiger wurde. Einst war er der größte Name in der Filmfabrik, bekam regelmäßig hochdotierte neue Projekte angeboten, dabei wollte er dies eigentlich nie, weshalb er sich letztendlich aus dem Rampenlicht zurückzog:

Ich wollte einfach nicht mehr im Geschäft sein. Ich mochte nicht das, was passierte, die Konzerne übernahmen und all das.

Im Laufe des Interviews gewährt Carrey ebenfalls Einblicke in seine frühen Hollywood-Tage und erzählt, welchen Plan er ursprünglich im Filmgeschäft verfolgte:

Mein Plan war nicht, Hollywood beizutreten, sondern es zu zerstören. Ähnlich als würdest du mit einem riesigen Vorschlaghammer auf den Hauptdarsteller und die ganze Ernsthaftigkeit einschlagen.

Jim Carrey übernimmt Hauptrolle, doch kehrt nicht zurück

Da der US-Start seiner neuen Serie Kidding kurz bevorsteht, nämlich am 09.09.2018, plauderte Carrey auch diesbezüglich etwas aus dem Nähkästchen. So sagte er, er freue sich, wieder mit seinem alten Weggefährten Michel Gondry (Vergiss mein nicht) zusammenzuarbeiten. Im selben Atemzug stellte er jedoch klar, dies sei keineswegs sein Comeback:

Ich bin nicht auf die gleiche Weise zurück. Ich fühle mich nicht mehr wie der kleine Jim, der versucht, an einem Ort in der Stratosphäre festzuhalten - ich fühle mich nicht, als würde ich versuchen, an irgendetwas festzuhalten.

Es ist ein seltener und spannender sowie überraschend ernsthafter Blick ins Innenleben Jim Carreys, mit dem die meisten von uns sicherlich viele positive Erinnerungen sowie den einen oder anderen schönen Kino-Moment verbinden. Wann wir Carrey in Deutschland erneut in Aktion erleben dürfen, etwa in seiner neuen Serie Kidding, steht derzeit noch nicht fest.

Was sagt ihr zu Jim Carreys Aussagen und würdet ihr ihn gerne wieder öfter sehen?

moviepilot Team
Amon Sven Raabe
folgen
du folgst
entfolgen
What? No chit-chat or monologue? Just gettin' right to the point, huh?
Deine Meinung zum Artikel "Ich wollte es zerstören" - Jim Carrey spricht über seine lange Abwesenheit
Fdb8af2adad54ab698fbb88c1b2a7668