Phantastische Tierwesen 2-Regisseur outet Dumbledore, um Fans zu beruhigen


Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
© Warner Bros.
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Vor Kurzem wurde der finale Trailer des Sequels Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen veröffentlicht, der die Schlangen-Theorie bestätigte und damit zugleich eine neue Kontroverse auslöste. Neben der schon früh um sich greifenden Ablehnung von Johnny Depp als Grindelwald ist das mittlerweile bereits ein dritter Kritikpunkt des Films, der die Gemüter so mancher Fans erhitzte. Das könnte der Grund sein, warum Regisseur David Yates nun versucht hat, zumindest zu einem anderen Streitpunkt etwas mehr Klarheit zu schaffen, nämlich zu Albus Dumbledores Sexualität.

Wird Dumbledore in Phantastische Tierwesen 2 offen schwul sein?

Autorin J.K. Rowling hatte nach Beendigung der Harry Potter-Bücher öffentlich zu Protokoll gegeben, dass sie den beliebten Hogwarts-Schulleiter Albus Dumbledore stets als schwul angesehen habe. Das führte zu zahlreichen Diskussionen zum Thema Queerbaiting, also dem Einbringen von LGBT-Figuren, die zwar leicht als solche lesbar sind, aber nie konkret geoutet werden. David Yates' Äußerung Anfang des Jahres, dass Phantastische Tierwesen 2 Dumbledores Homosexualität nicht explizit thematisieren würde, heizte die Debatte erneut an: Viele hatten sich mit dem Eintritt eines jungen Dumbledores (Jude Law) in das Franchise einen schwulen Vorbild-Charakter versprochen, der ihnen nun offenbar verwehrt wurde.

In der Folge äußerten sich Stars wie Ian McKellen zu den Sitten der Darstellung Homosexueller in Hollywood und auch Jude Law selbst, dem von J.K. Rowling Dumbledore-Geheimnisse verraten worden waren, erklärte seine Ansichten zur Sexualität seiner Figur in Phantastische Tierwesen 2. In einem von Hypable aufgegriffenen Interview in der Printausgabe des Empire Magazine äußerte Regisseur David Yates sich nun mit mehr Klarheit zu der Thematik. Auf seine vorherige Aussage Bezug nehmend, sagte er:

In diesem früheren Interview habe ich nicht gesagt, das Dumbledore nicht schwul ist. Er ist es. [...] Dieser Teil der größeren Erzählung, die Jo [Rowling] erschafft, legt den Fokus nicht auf seine Sexualität, aber weder retuschieren noch verstecken wir sie. Die Story [der romantischen Beziehung] steckt nicht in diesem speziellen Film, aber es ist klar, was du siehst ... dass er schwul ist. Ein paar Szenen, die wir mit ihm und dem jungen Grindelwald gedreht haben, sind sehr sinnlich.

Phantastische Tierwesen 2: Abwarten bis zu Dumbledores Coming out?

Damit verweist David Yates mehr oder weniger deutlich auf die nachfolgenden Phantastische Tierwesen-Filme, bittet um Geduld und deutet im weiteren Interview an, dass die Beziehung von Dumbledore und Grindelwald später noch stärker in den Fokus rücken werde. Wir wissen mittlerweile, dass die zwei erwachsenen Darsteller sich in Teil 2 noch gar nicht begegnen werden. Die Rückkehr der jungen Darsteller von Dumbledore und Grindelwald war immerhin bereits im letzten Trailer zu sehen, wo der aus Harry Potter bekannte Spiegel Nerhegeb, der das innere Begehren einer Person zeigt, sie zusammenführte.

Der Advocate zitierte das Empire Magazine-Interview darüber hinaus mit David Yates' Aussage, dass in Phantastische Tierwesen 2 Dumbledore sein Coming out als schwuler Mann noch nicht gehabt habe. Nach allem, was wir zum Sequel wissen, kann der deutsche Kinostart am 15.11.2018 wohl gar nicht schnell genug kommen, damit wir uns von allem selbst ein Bild machen können.

Wie stehst du zu der Debatte um Dumbledores Sexualität?

moviepilot Team
StrawStar Esther Stroh
folgen
du folgst
entfolgen
"I am what I am and I do what I can."
Deine Meinung zum Artikel Phantastische Tierwesen 2-Regisseur outet Dumbledore, um Fans zu beruhigen
59a2a7752a184318adb7cdfc5fe046bf